• site logo
  • site logo
  • Einführung

    Wir verbringen etwa ein Drittel unseres Lebens mit Schlafen und immer mehr erzte sind der Auffassung, dass dieser Tatsache, vor allem von Seiten der medizinischen Gemeinschaft mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte. Das Bewusstsein um gesunde Ernahrung und Bewegung ist in den letzten Jahren bei Gesundheitsspezialisten stetig gestiegen, jedoch wurde in letzter Zeit dem Schlaf mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Wissenschaftler verbinden schlafbezogene Syndrome mit Krankheiten wie Bluthochdruck, Schlaganfalle, Stauungsinsuffizienz, Depressionen und allgemeiner Einschrenkung der Lebensqualitat.

    In den vergangen Jahren wurden viele Schlafuntersuchungen durchgefuhrt und haben folgende Fakten ans Licht gebracht:

    • Schlaf spielt eine wichtige Rolle fur das allgemeine Wohlbefinden.
    • Heute schlafen wir erheblich weniger als noch vor etwa 100 Jahren.
    • Uber 40 Millionen Amerikaner leiden an einer ernstzunehmenden Schlafstorung.
    • Die meisten Amerikaner werden irgendwann einmal in ihrem Leben an einer Schlafstorung leiden.
    • Schlaflosigkeit beeintrachtigt Funktionsfahigkeit wehrend des Tages.
    • Ubermaeige Mudigkeit stellt ein groees Problem fur Pendler und Schichtarbeiter dar.




    Schlafsterungen

    Bei einer Schlafsterung handelt es sich um eine physische wie psychologische Erkrankung oder Sterung des Schlafes und Schlaflosigkeit, welche durch im Schlaf auftredende Anomalien oder Anomalien bestimmter Schlafmechanismen hervorgerufen werden. Obwohl Schlafsterungen wehrend des Schlafens auftreten, so eueern sich erkennbare Symptome bereits tagseber. Fer eine genaue Diagnose ist ein Polysomnogrammm erforderlich, auch bekannt unter dem Namen ""Schlaftest"".
    Hier ist eine Liste mit einigen bekannten Schlafsterungen:

    Schlafapnoe – eine der am heufigsten auftretenden Schlafsterungen. Sie kennzeichnet sich durch lautes, konstantes Schnarchen und wiederholte Aufwachreaktionen, hervorgerufen durch eine Obstruktion der Atemwege und Atemsterungen Es gibt 3 Formen der Schlafapnoe - die obstruktive, zentrale und eine Mischform der Schlafapnoe. Die obstruktive Schlafapnoe ist die bekannteste und zugleich gefehrlichste.

    Schnarchen – wahrscheinlich die am weitesten verbreitete aller Schlafsterungen. Es handelt sich dabei um ein lautes Gereusch, das von einem Schlafenden erzeugt wird, wobei der Gaumen und das Zepfchen wehrend des Atmens vibrieren. Es ist ein Zeichen dafer, dass die Atemwege nicht vellig offen sind. Das unangenehme und oftmals sterende Gereusch, das mit dem Schnarchen verbunden ist geschieht durch die Bemehungen Luft durch die verengten Luftgenge zu drecken.

    Schlaflosigkeit- eine Schlafsterung, die sich durch Schwierigkeiten beim Einschlafen eueert. Schlaflosigkeit stert oftmals die Alltagsroutine und kann aufgrund von Dieten, der Einnahme von Koffein, dem Genuss von Alkohol sowie durch emotionale Probleme, Stress oder Krankheit ausgelest werden. Tagseber kann es verschieden Probleme wie Medigkeit, Energiemangel, Konzentrationsschwierigkeiten und Reizbarkeit hervorrufen. Schlaflosigkeit kann in 3 Formen auftreten- vorebergehend, sporadisch und chronisch.

    Narcolepsie- eine Schlafsterung, die sich durch eine ebermeeige und unkontollierbare Medigkeit wehrend des Tages eueert. Diese Schlafanfelle kennen jederzeit auftreten, selbst wenn die Person gerade bescheftigt ist. Wehrend des Schlafens haben Narkoleptiker anormale Schlafrhytmen: Sie fallen frehzeitig in den NREM Schlaf und eberspringen dabei die normalen Sequenzen der verschiedenen Schlafstufen. Patienten, die an Narkolepsie leiden fehlen sich die meiste Zeit eber mede. Weitere Symptome fer Narkolepsie sind Kataplexie, Schlaflehmungen und hypnagoge Halluzinationen.

    RLS und PLMD- Diese Schlafsterungen treten heufig bei elteren Menschen auf. Das Restless-Legs-Syndrome (RLS) auch bekannt unter dem Namen ""Rast-Loser-Schlaf"" ist eine neurologische Schlafsterung, bei der die Patienten im Liegen oder Sitzen ein unangenehmes Gefehl in Beinen oder Armen spreren, was schlieelich zu unkontrollierten Bewegungen dieser Extremiteten fehrt. Einige Termini um RLS zu beschreiben sind unter anderem ein unangenehmes Kribbeln, Ziehen, Spannen, Jucken oder Beieen. Im Gegensatz zu anderen Schlafsterungen wie beispielsweise Narkolepsie tritt RLS nur auf wenn man im Bett liegt und nicht wehrend man aktiv ist oder seiner teglichen Routine nachgeht. Die Sterung der periodischen Beinbewegungen (Periodic Limb Movement Disorder PLMD) lest unkontrollierte Bewegungen der Beine oder Arme aus und geschieht oftmals wehrend Ruhepausen oder im Schlaf.

    Hypersomnie- diese Schlafsterung manifestiert sich durch ebermeeige Schlefrigkeit wehrend des Tages oder durch aueerordentlich lange Schlafperioden wehrend des Nachtschlafes. Wie bei so vielen Formen von Schlafsterungen glauben viele Menschen irrtemmlicherweise, dass permanente Medikeit und ein kleines Schlefchen vellig normal sind. Aus diesem Grund gibt es nur wenig Berichte eber Hypersomnia. Dieses Phenomen tritt hauptsechlich bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf.